Ausgerechnet im Wildganshof?

wildganshofIn dem Gemeindebau nahe der Grenze zum 11ten ist etwas Außerordentliches passiert.

Wenn wir auf Wien.at die Karte der Wahlsprengel betrachten, so sehen wir eine fast einheitliche rote Fläche. Doch ausgerechnet im ehemaligen Heimats- und Wirkungsort des sozialdemokratischen Urgesteins Hilde Mauritz ist erstmals in der Geschichte des Dritten ein Wahlsprengel in blauer Hand.

Diejenigen Landstraßerinnen und Landstraßer, die sich noch an unsere Bezirksrätin Hilde Mauritz erinnern, können sich in etwa vorstellen, wie sie auf dieses Ergebnis reagiert hätte und was sie zu der Kops-Truppe gesagt hätte.

Die Daten im Detail

Im Wahlsprengel 66 (Wildganshof) führt die FPÖ vor der SPÖ mit ganzen 3 Stimmen (179 zu 177) und auch im Sprengel 69 führt die FPÖ, allerdings mit nur einer Stimme.

Es gibt jedoch auch gleich nebenan in Erdberg zwei Wahlsprengel in dem die Landstraßer SPÖ die absolute Mehrheit erreicht hat – eines davon liegt, wie nicht anders zu erwarten, genau am Standort des Seniorenheims Maria-Jakobi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .